Kinderhalstuch Nähen: Eine Anleitung & Freebook.

Ich bin ja ein Herbstkind, aber zugegeben, diese Jahreszeit ist schon oft ziemlich ungemütlich. Allerdings ist das die beste Gelegenheit, sich neue Stiefel, kuschelige Schals und Ponchos zuzulegen. Für unsere ganz Kleinen gestaltet sich das aber nicht immer so einfach und wenn ich ganz ehrlich bin, drängt es auch mich immer wieder hin zu Unikaten, etwas, was einfach schön, aber selten ist. Daher habe ich angefangen, die Kleidung für unsere kleine Prinzessin – und verrückt, dass sie schon 7 Monate alt ist – selbst herzustellen.

Und heute kam mir die Idee, ihr ein wintertaugliches Kinderhalstuch zu nähen, denn Schal ist ja irgendwie noch nicht in dem Alter… Das, was mich bei den meisten Tüchern stört, die es so zu kaufen gibt, ist, dass sie sich, sobald sie sich am Hals befinden, vorn raffen. Das liegt daran, dass der Schnitt meist grade ist, so, wie ein Dreieckstuch. Unser Hals ist aber nun mal nicht gerade, sondern rund. Also, habe ich mir ein Tuch genommen, dass ihr vom Halsausschnitt passt, habe aber eine Rundung eingefügt, damit es sich der Halsform ganz einfach besser anpasst. Ich bin super begeistert von meinem Kinderhalstuch, schaut es euch an:

Schnittmuster ausdrucken und ausschneiden. Achtet beim ausdrucken darauf, dass ihr in der Druckeinstellung die Größe auf 100% einstellt. Den Stoff nun im Bruch legen (vertikal falten), Schnittmuster an die Bruchstelle anlegen auf den Stoff übertragen. Stoff zurecht schneiden. Das ganze macht ihr 2 mal, dabei könnt ihr für die Rückseite als Kontrast einen einfarbigen Stoff wählen, so habe ich es gemacht.

Kinderhalstuch nähen - Do it Yourself

Nachdem ihr den ersten Schritt der Anleitung befolgt habt, müsstet ihr jetzt diese beiden Stoffausschnitte vor euch liegen haben.

Kinderhalstuch nähen - Do it Yourself

Jetzt wird es spannend!
Für den Verschluss habe ich mich für die Klettbandvariante entschieden. Mein Klettband kann sogar ganz einfach aufgebügelt werden. Dafür legt ihr den Stoff mit den beiden “schönen” Seiten nach Außen aufeinander. Dann legt ihr fest, an welcher Stelle, das Klettband befestigt werden soll. Ich bringe an der linken Seite ein längeres Stück an, so ist der Verschluss ein bisschen variabler. Jetzt, wie auf der Verpackung beschrieben, aufbügeln. Ihr könnt es aber auch annähen, oder solche Druckknöpfe verwenden.

Ich habe ein Klettband gewählt, dass auf den Stoff aufgebügelt werden kann, so spart man sich ein bisschen Arbeit. Das habe ich ganz zufällig entdeckt, als ich durch die Stoffabteilung in unserem neuen IKEA hier in Magdeburg geschlendert bin. Du findest es hier im IKEA Katalog. Einfach wie beschrieben aufbügeln. (Bügeleisen ca. 5 sec. andrücken) Bei Jersey bitte anschließend ca. 2 -3 Minuten liegen lassen, damit sich der Kleber mit dem Stoff verbinden kann, sonst löst sich das Klettband wieder. Das macht ihr sowohl auf der Vorder-, als auch auf der Rückseite für das Gegenstück.

Jetzt wird das Ganze zusammengenäht. Dafür nun die beiden schönen Seiten aufeinander legen und einmal rundherum nähen. Bitte die Wendeöffnung nicht vergessen. (ca. 2cm) Es ist eigentlich egal, wo die Öffnung ist, Hauptsache, sie ist da. 🙂

So sieht euer Tuch dann aus. Ich habe mit einer Overlock-Maschine genäht, ein einfacher Gradstich mit der Nähmaschine reicht aber völlig aus.

Ganz wichtig: nach dem Wenden einmal überbügeln, damit sich die Kanten legen.

Jetzt müsst ihr nur noch die Wendeöffnung schließen. Die Naht lässt sich am besten per Hand mit einem Matratzenstich schließen.  Falls ihr euch fragt, was das ist: hier findet ihr eine super Anleitung. Ihr könnt die Naht natürlich auch mit der Maschine schließen, dann ist sie allerdings sichtbar. In diesem Fall würde ich eine Ziernaht empfehlen. (also noch einmal rundherum nähen)

In unserem Fall kommt noch das Label drauf und fertig ist unser wunderschönes Magdeburger Kind Baby-Halstuch. <3

Ich wünsche euch viel Spass beim Nähen eurer Einzelstücke und freue mich natürlich auf euer Feedback. Ihr könnt mir gern eine Email mit euren Gedanken oder Bilder von euren Exemplaren an mamablog@magdeburgerkind.com schreiben. Bis ganz bald 🙂